Angebote zu "Vitamin" (65 Treffer)

Kategorien

Shops

VITAMIN B12 ROTEXMEDICA Injektionslösung 10 ml ...
Unser Tipp
4,98 € *
zzgl. 2,90 € Versand

VITAMIN B12 Rotexmedica Injektionslösung Beschreibung: Das Präparat ist ein Vitamin B12-Präparat. Cyanocobalamin gehört zur Gruppe der Stoffe, die zusammenfassend als „Vitamin B12" bezeichnet werden. Anwendung: bei Vitamin B12-Mangel, der ernährungsmäßig nicht behoben werden kann Vitamin B12-Mangel kann sich in folgenden Krankheitsbildern äußern: Hyperchromer makrozytärer Megaloblastenanämie, (Perniciosa, Biermer-Anämie, Addison-Anämie; dies sind Reifungsstörung der roten Blutzellen) Funikulärer Spinalerkrankung [Rückenmarkschädigung] Ein labordiagnostisch gesicherter Vitamin B12-Mangel kann auftreten bei: Jahrelanger Mangel- und Fehlernährung (z. B. durch streng vegetarische Kost) Malabsorption (ungenügender Aufnahme von Vitamin B12 im Darm) durch ungenügender Produktion von Intrinsic factor (ein Eiweiß, das in der Magenschleimhaut gebildet und zur Aufnahme von Vitamin B12 benötigt wird) Erkrankungen im Endabschnitt des Ileums (Teil des Dünndarms), z. B. Sprue Fischbandwurmbefall Blind-loop-Syndrom (Änderung des Darmverlaufs nach Magenoperation) Angeborenen Vitamin B12-Transportstörungen

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
CalciCare-D3 FORTE 1000mg/880 I.E.
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von CalciCare-D3 FORTE 1000mg/880 I.E. (Packungsgröße: 100 stk)Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpräparat mit Calcium und Vitamin D3.Es wird angewendet zum Ausgleich eines gleichzeitigen Calcium- und Vitamin D-Mangels bei älteren Menschen sowie zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose bei Patienten mit nachgewiesenem oder hohem Risiko eines gleichzeitigen Calcium- und Vitamin D-Mangels.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten2500 mg Calcium carbonat1000 mg Calcium Ion0.022 mg Colecalciferol880 IE Colecalciferolalpha-Tocopherol Hilfstoff (+)Citronensäure, wasserfrei Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Lactose 1-Wasser Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Natrium cyclamat Hilfstoff (+)Natrium hydrogencarbonat Hilfstoff (+)Povidon K25 Hilfstoff (+)Saccharin, Natriumsalz Hilfstoff (+)Saccharose Hilfstoff (+)Simeticon Emulsion Hilfstoff (+)Dimeticon Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Methylcellulose Hilfstoff (+)Sojaöl, gehärtet Hilfstoff (+)Apfelsinen Aroma Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,wenn Sie allergisch gegen Calciumcarbonat oder Colecalciferol oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sindwenn bei Ihnen ein erhöhter Calciumgehalt im Blut (Hypercalcämie) festgestellt wurdewenn bei Ihnen eine vermehrte Calciumausscheidung im Harn (Hypercalciurie) festgestellt wurdewenn bei Ihnen eine Überfunktion der Nebenschilddrüse (Hyperparathyreoidismus) festgestellt wurdewenn bei Ihnen eine Vitamin D-Überdosierung bestehtwenn Sie an einem der folgenden Tumoren leiden: Lungenkrebs (Bronchialkarzinom), Brustkrebs (Mammakarzinom), Nierenkrebs (Hypernephrom), bestimmte Formen von Blutkrebs (Plasmozytom), multipler Knochenmarktumor (Myelom) und Tochtergeschwülsten im Knochen (Knochenmetastasen), da diese Erkrankungen einen erhöhten Calciumspiegel im Blut verursachen könnenwenn Sie an einer der folgenden Lungenerkrankungen (Sarkoidose, Morbus Boeck) leidenwenn eine Ruhigstellung von Gliedmaßen (Immobilisierung) bei Ihnen notwendig istBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:1-mal täglich 1 Brausetablette  Über die Dauer der Behandlung ist von Ihrem Arzt individuell zu entscheiden. Im Allgemeinen sollte die Behandlung langfristig erfolgen.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenEine Überdosierung führt zu vermehrter Calciumausscheidung im Harn und zu einer Erhöhung der Calciumkonzentration im Blut mit folgenden Symptomen: Übelkeit, Erbrechen, Durst und gesteigerte Durstempfinden, vermehrtes Wasserlassen oder Verstopfung. Bei Verdacht auf eine Überdosierung setzen Sie das Arzneimittel ab und verständigen Sie bitte sofort Ihren Arzt. Dieser kann gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen einleiten.Eine chronische Überdosierung führt zu erhöhten Blut-Calciumspiegeln und kann zu Gefäß- und Organverkalkungen führen. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie die Einnahme abbrechenDas kann nur wirken, wenn Sie die Brausetabletten regelmäßig einnehmen. Wenn Sie die Behandlung für längere Zeit unterbrechen oder vorzeitig beenden, tritt der gewünschte Behandlungserfolg nicht ein. Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeLösen Sie bitte die Brausetablette in einem Glas Trinkwasser [200 ml] auf und trinken Sie den Inhalt des Glases vollständig aus. Sie können das Arzneimittel zum Essen oder auch zwischen den Mahlzeiten einnehmen.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich,falls Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion (Niereninsuffizienz) habenfalls bei Ihnen oder in Ihrer Familie Nierenkalksteine aufgetreten sindfalls Sie an Nierenverkalkung (Nephrocalcinose) leidenfalls bei Ihnen eine erniedrigte Phosphatkonzentration im Blut (Hypophosphatämie) festgestellt wurdeWährend einer Langzeitbehandlung soll der Blut-Calcium-Spiegel kontrolliert und die Nierenwerte durch Messung der Serum-Kreatinin-Werte überwacht werden. Die Überwachung ist besonders wichtig bei älteren Patienten und bei Patienten, die als Begleitmedikation Herzglykoside und Diuretika erhalten.Beim Auftreten eines zu hohen Calcium-Spiegels im Blut oder Anzeichen einer Nierenfunktionsstörung ist die Dosis zu reduzieren oder die Therapie abzubrechen.Durch die Einnahme erhöht sich die Ausscheidung von Calcium im Harn. In den ersten Monaten nach Einnahmebeginn wird dadurch auch die Neigung zur Ausfällung von Calciumsalzen und unter Umständen zur Bildung von Steinen in Niere und Harnblase gesteigert. Dies kann durch eine reichliche Zufuhr von Flüssigkeit vermieden werden.Da das Arzneimittel bereits Vitamin D enthält, darf eine zusätzliche Einnahme von Vitamin D oder Calcium nur unter strenger ärztlicher Kontrolle erfolgen.Calcium- und Alkaliaufnahme aus anderen Quellen (Nahrungsmittel, angereicherte Lebensmittel oder andere Arzneimittel) sollte beachtet werden, wenn das Präparat eingenommen wird. Wenn hohe Dosen an Calcium zusammen mit alkalischen Agentien (wie Carbonaten) gegeben werden, kann dies zu einem Milch-Alkali-Syndrom (Burnett-Syndrome) mit Hypercalcämie, metabolischer Alkalose, Nierenversagen und Weichteilverkalkung führen. Bei Gabe hoher Dosen sollte der Calciumspiegel in Serum und Urin kontrolliert werden.Kinder und JugendlicheEs gibt im Anwendungsgebiet keinen relevanten Nutzen bei Kindern und Jugendlichen. Die Sicherheit und Wirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen ist bisher noch nicht erwiesen. Es liegen keine Daten vor. Deshalb kann eine Dosierungsempfehlung kann nicht gegeben werden. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Das Arzneimittel sollte wegen der hohen Dosierung an Vitamin D während Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.In der Schwangerschaft ist eine Überdosierung mit dem Arzneimittel zu vermeiden, da eine langanhaltende Erhöhung des Calciumspiegels im Blut (Hypercalcämie) zu einer körperlichen und geistigen Entwicklungsverzögerung, besonderen Formen der Aortenverengung (supravalvuläre Aortenstenose) und nicht-entzündlich bedingten Netzhauterkrankungen (Retinopathie) beim Kind führen kann. Es liegen jedoch auch Einzelfallberichte vor, die belegen, dass trotz hochdosierter Gaben von Vitamin D zur Therapie einer Unterfunktion der Nebenschilddrüse (Hypoparathyreoidismus) der Mutter, gesunde Kinder geboren wurden.In Tierversuchen führte eine Überdosierung mit Vitamin D während der Schwangerschaft zu Missbildungen (teratogene Wirkung). Es gibt jedoch keine Hinweise, dass Vitamin D in therapeutischen Dosen beim Menschen teratogen wirkt.Calcium, Vitamin D und seine Stoffwechselprodukte gehen in die Muttermilch über. Das Arzneimittelsollte wegen der hohen Dosierung an Vitamin D in der Stillzeit nicht eingenommen werden.Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.CalciCare-D3 FORTE 1000mg/880 I.E. (Packungsgröße: 100 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
CalciCare-D3 FORTE 1000mg/880 I.E.
58,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Anwendungsgebiet von CalciCare-D3 FORTE 1000mg/880 I.E. (Packungsgröße: 120 stk)Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpräparat mit Calcium und Vitamin D3.Es wird angewendet zum Ausgleich eines gleichzeitigen Calcium- und Vitamin D-Mangels bei älteren Menschen sowie zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose bei Patienten mit nachgewiesenem oder hohem Risiko eines gleichzeitigen Calcium- und Vitamin D-Mangels.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten2500 mg Calcium carbonat1000 mg Calcium Ion0.022 mg Colecalciferol880 IE Colecalciferolalpha-Tocopherol Hilfstoff (+)Citronensäure, wasserfrei Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Lactose 1-Wasser Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Natrium cyclamat Hilfstoff (+)Natrium hydrogencarbonat Hilfstoff (+)Povidon K25 Hilfstoff (+)Saccharin, Natriumsalz Hilfstoff (+)Saccharose Hilfstoff (+)Simeticon Emulsion Hilfstoff (+)Dimeticon Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Methylcellulose Hilfstoff (+)Sojaöl, gehärtet Hilfstoff (+)Apfelsinen Aroma Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,wenn Sie allergisch gegen Calciumcarbonat oder Colecalciferol oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sindwenn bei Ihnen ein erhöhter Calciumgehalt im Blut (Hypercalcämie) festgestellt wurdewenn bei Ihnen eine vermehrte Calciumausscheidung im Harn (Hypercalciurie) festgestellt wurdewenn bei Ihnen eine Überfunktion der Nebenschilddrüse (Hyperparathyreoidismus) festgestellt wurdewenn bei Ihnen eine Vitamin D-Überdosierung bestehtwenn Sie an einem der folgenden Tumoren leiden: Lungenkrebs (Bronchialkarzinom), Brustkrebs (Mammakarzinom), Nierenkrebs (Hypernephrom), bestimmte Formen von Blutkrebs (Plasmozytom), multipler Knochenmarktumor (Myelom) und Tochtergeschwülsten im Knochen (Knochenmetastasen), da diese Erkrankungen einen erhöhten Calciumspiegel im Blut verursachen könnenwenn Sie an einer der folgenden Lungenerkrankungen (Sarkoidose, Morbus Boeck) leidenwenn eine Ruhigstellung von Gliedmaßen (Immobilisierung) bei Ihnen notwendig istBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:1-mal täglich 1 Brausetablette  Über die Dauer der Behandlung ist von Ihrem Arzt individuell zu entscheiden. Im Allgemeinen sollte die Behandlung langfristig erfolgen.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenEine Überdosierung führt zu vermehrter Calciumausscheidung im Harn und zu einer Erhöhung der Calciumkonzentration im Blut mit folgenden Symptomen: Übelkeit, Erbrechen, Durst und gesteigerte Durstempfinden, vermehrtes Wasserlassen oder Verstopfung. Bei Verdacht auf eine Überdosierung setzen Sie das Arzneimittel ab und verständigen Sie bitte sofort Ihren Arzt. Dieser kann gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen einleiten.Eine chronische Überdosierung führt zu erhöhten Blut-Calciumspiegeln und kann zu Gefäß- und Organverkalkungen führen. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie die Einnahme abbrechenDas kann nur wirken, wenn Sie die Brausetabletten regelmäßig einnehmen. Wenn Sie die Behandlung für längere Zeit unterbrechen oder vorzeitig beenden, tritt der gewünschte Behandlungserfolg nicht ein. Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeLösen Sie bitte die Brausetablette in einem Glas Trinkwasser [200 ml] auf und trinken Sie den Inhalt des Glases vollständig aus. Sie können das Arzneimittel zum Essen oder auch zwischen den Mahlzeiten einnehmen.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich,falls Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion (Niereninsuffizienz) habenfalls bei Ihnen oder in Ihrer Familie Nierenkalksteine aufgetreten sindfalls Sie an Nierenverkalkung (Nephrocalcinose) leidenfalls bei Ihnen eine erniedrigte Phosphatkonzentration im Blut (Hypophosphatämie) festgestellt wurdeWährend einer Langzeitbehandlung soll der Blut-Calcium-Spiegel kontrolliert und die Nierenwerte durch Messung der Serum-Kreatinin-Werte überwacht werden. Die Überwachung ist besonders wichtig bei älteren Patienten und bei Patienten, die als Begleitmedikation Herzglykoside und Diuretika erhalten.Beim Auftreten eines zu hohen Calcium-Spiegels im Blut oder Anzeichen einer Nierenfunktionsstörung ist die Dosis zu reduzieren oder die Therapie abzubrechen.Durch die Einnahme erhöht sich die Ausscheidung von Calcium im Harn. In den ersten Monaten nach Einnahmebeginn wird dadurch auch die Neigung zur Ausfällung von Calciumsalzen und unter Umständen zur Bildung von Steinen in Niere und Harnblase gesteigert. Dies kann durch eine reichliche Zufuhr von Flüssigkeit vermieden werden.Da das Arzneimittel bereits Vitamin D enthält, darf eine zusätzliche Einnahme von Vitamin D oder Calcium nur unter strenger ärztlicher Kontrolle erfolgen.Calcium- und Alkaliaufnahme aus anderen Quellen (Nahrungsmittel, angereicherte Lebensmittel oder andere Arzneimittel) sollte beachtet werden, wenn das Präparat eingenommen wird. Wenn hohe Dosen an Calcium zusammen mit alkalischen Agentien (wie Carbonaten) gegeben werden, kann dies zu einem Milch-Alkali-Syndrom (Burnett-Syndrome) mit Hypercalcämie, metabolischer Alkalose, Nierenversagen und Weichteilverkalkung führen. Bei Gabe hoher Dosen sollte der Calciumspiegel in Serum und Urin kontrolliert werden.Kinder und JugendlicheEs gibt im Anwendungsgebiet keinen relevanten Nutzen bei Kindern und Jugendlichen. Die Sicherheit und Wirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen ist bisher noch nicht erwiesen. Es liegen keine Daten vor. Deshalb kann eine Dosierungsempfehlung kann nicht gegeben werden. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Das Arzneimittel sollte wegen der hohen Dosierung an Vitamin D während Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.In der Schwangerschaft ist eine Überdosierung mit dem Arzneimittel zu vermeiden, da eine langanhaltende Erhöhung des Calciumspiegels im Blut (Hypercalcämie) zu einer körperlichen und geistigen Entwicklungsverzögerung, besonderen Formen der Aortenverengung (supravalvuläre Aortenstenose) und nicht-entzündlich bedingten Netzhauterkrankungen (Retinopathie) beim Kind führen kann. Es liegen jedoch auch Einzelfallberichte vor, die belegen, dass trotz hochdosierter Gaben von Vitamin D zur Therapie einer Unterfunktion der Nebenschilddrüse (Hypoparathyreoidismus) der Mutter, gesunde Kinder geboren wurden.In Tierversuchen führte eine Überdosierung mit Vitamin D während der Schwangerschaft zu Missbildungen (teratogene Wirkung). Es gibt jedoch keine Hinweise, dass Vitamin D in therapeutischen Dosen beim Menschen teratogen wirkt.Calcium, Vitamin D und seine Stoffwechselprodukte gehen in die Muttermilch über. Das Arzneimittelsollte wegen der hohen Dosierung an Vitamin D in der Stillzeit nicht eingenommen werden.Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.CalciCare-D3 FORTE 1000mg/880 I.E. (Packungsgröße: 120 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
CalciCare-D3 FORTE 1000mg/880 I.E.
10,59 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Anwendungsgebiet von CalciCare-D3 FORTE 1000mg/880 I.E. (Packungsgröße: 20 stk)Das Arzneimittel ist ein Mineralstoffpräparat mit Calcium und Vitamin D3.Es wird angewendet zum Ausgleich eines gleichzeitigen Calcium- und Vitamin D-Mangels bei älteren Menschen sowie zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose bei Patienten mit nachgewiesenem oder hohem Risiko eines gleichzeitigen Calcium- und Vitamin D-Mangels.Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten2500 mg Calcium carbonat1000 mg Calcium Ion0.022 mg Colecalciferol880 IE Colecalciferolalpha-Tocopherol Hilfstoff (+)Citronensäure, wasserfrei Hilfstoff (+)Gelatine Hilfstoff (+)Lactose 1-Wasser Hilfstoff (+)Macrogol 6000 Hilfstoff (+)Maisstärke Hilfstoff (+)Natrium cyclamat Hilfstoff (+)Natrium hydrogencarbonat Hilfstoff (+)Povidon K25 Hilfstoff (+)Saccharin, Natriumsalz Hilfstoff (+)Saccharose Hilfstoff (+)Simeticon Emulsion Hilfstoff (+)Dimeticon Hilfstoff (+)Silicium dioxid, hochdispers Hilfstoff (+)Methylcellulose Hilfstoff (+)Sojaöl, gehärtet Hilfstoff (+)Apfelsinen Aroma Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,wenn Sie allergisch gegen Calciumcarbonat oder Colecalciferol oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sindwenn bei Ihnen ein erhöhter Calciumgehalt im Blut (Hypercalcämie) festgestellt wurdewenn bei Ihnen eine vermehrte Calciumausscheidung im Harn (Hypercalciurie) festgestellt wurdewenn bei Ihnen eine Überfunktion der Nebenschilddrüse (Hyperparathyreoidismus) festgestellt wurdewenn bei Ihnen eine Vitamin D-Überdosierung bestehtwenn Sie an einem der folgenden Tumoren leiden: Lungenkrebs (Bronchialkarzinom), Brustkrebs (Mammakarzinom), Nierenkrebs (Hypernephrom), bestimmte Formen von Blutkrebs (Plasmozytom), multipler Knochenmarktumor (Myelom) und Tochtergeschwülsten im Knochen (Knochenmetastasen), da diese Erkrankungen einen erhöhten Calciumspiegel im Blut verursachen könnenwenn Sie an einer der folgenden Lungenerkrankungen (Sarkoidose, Morbus Boeck) leidenwenn eine Ruhigstellung von Gliedmaßen (Immobilisierung) bei Ihnen notwendig istBitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen.DosierungNehmen Sie das Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:1-mal täglich 1 Brausetablette  Über die Dauer der Behandlung ist von Ihrem Arzt individuell zu entscheiden. Im Allgemeinen sollte die Behandlung langfristig erfolgen.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie solltenEine Überdosierung führt zu vermehrter Calciumausscheidung im Harn und zu einer Erhöhung der Calciumkonzentration im Blut mit folgenden Symptomen: Übelkeit, Erbrechen, Durst und gesteigerte Durstempfinden, vermehrtes Wasserlassen oder Verstopfung. Bei Verdacht auf eine Überdosierung setzen Sie das Arzneimittel ab und verständigen Sie bitte sofort Ihren Arzt. Dieser kann gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen einleiten.Eine chronische Überdosierung führt zu erhöhten Blut-Calciumspiegeln und kann zu Gefäß- und Organverkalkungen führen. Wenn Sie die Einnahme vergessen habenNehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Wenn Sie die Einnahme abbrechenDas kann nur wirken, wenn Sie die Brausetabletten regelmäßig einnehmen. Wenn Sie die Behandlung für längere Zeit unterbrechen oder vorzeitig beenden, tritt der gewünschte Behandlungserfolg nicht ein. Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme des Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.EinnahmeLösen Sie bitte die Brausetablette in einem Glas Trinkwasser [200 ml] auf und trinken Sie den Inhalt des Glases vollständig aus. Sie können das Arzneimittel zum Essen oder auch zwischen den Mahlzeiten einnehmen.PatientenhinweiseWarnhinweise und VorsichtsmaßnahmenBesondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich,falls Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion (Niereninsuffizienz) habenfalls bei Ihnen oder in Ihrer Familie Nierenkalksteine aufgetreten sindfalls Sie an Nierenverkalkung (Nephrocalcinose) leidenfalls bei Ihnen eine erniedrigte Phosphatkonzentration im Blut (Hypophosphatämie) festgestellt wurdeWährend einer Langzeitbehandlung soll der Blut-Calcium-Spiegel kontrolliert und die Nierenwerte durch Messung der Serum-Kreatinin-Werte überwacht werden. Die Überwachung ist besonders wichtig bei älteren Patienten und bei Patienten, die als Begleitmedikation Herzglykoside und Diuretika erhalten.Beim Auftreten eines zu hohen Calcium-Spiegels im Blut oder Anzeichen einer Nierenfunktionsstörung ist die Dosis zu reduzieren oder die Therapie abzubrechen.Durch die Einnahme erhöht sich die Ausscheidung von Calcium im Harn. In den ersten Monaten nach Einnahmebeginn wird dadurch auch die Neigung zur Ausfällung von Calciumsalzen und unter Umständen zur Bildung von Steinen in Niere und Harnblase gesteigert. Dies kann durch eine reichliche Zufuhr von Flüssigkeit vermieden werden.Da das Arzneimittel bereits Vitamin D enthält, darf eine zusätzliche Einnahme von Vitamin D oder Calcium nur unter strenger ärztlicher Kontrolle erfolgen.Calcium- und Alkaliaufnahme aus anderen Quellen (Nahrungsmittel, angereicherte Lebensmittel oder andere Arzneimittel) sollte beachtet werden, wenn das Präparat eingenommen wird. Wenn hohe Dosen an Calcium zusammen mit alkalischen Agentien (wie Carbonaten) gegeben werden, kann dies zu einem Milch-Alkali-Syndrom (Burnett-Syndrome) mit Hypercalcämie, metabolischer Alkalose, Nierenversagen und Weichteilverkalkung führen. Bei Gabe hoher Dosen sollte der Calciumspiegel in Serum und Urin kontrolliert werden.Kinder und JugendlicheEs gibt im Anwendungsgebiet keinen relevanten Nutzen bei Kindern und Jugendlichen. Die Sicherheit und Wirksamkeit bei Kindern und Jugendlichen ist bisher noch nicht erwiesen. Es liegen keine Daten vor. Deshalb kann eine Dosierungsempfehlung kann nicht gegeben werden. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.SchwangerschaftWenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Das Arzneimittel sollte wegen der hohen Dosierung an Vitamin D während Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.In der Schwangerschaft ist eine Überdosierung mit dem Arzneimittel zu vermeiden, da eine langanhaltende Erhöhung des Calciumspiegels im Blut (Hypercalcämie) zu einer körperlichen und geistigen Entwicklungsverzögerung, besonderen Formen der Aortenverengung (supravalvuläre Aortenstenose) und nicht-entzündlich bedingten Netzhauterkrankungen (Retinopathie) beim Kind führen kann. Es liegen jedoch auch Einzelfallberichte vor, die belegen, dass trotz hochdosierter Gaben von Vitamin D zur Therapie einer Unterfunktion der Nebenschilddrüse (Hypoparathyreoidismus) der Mutter, gesunde Kinder geboren wurden.In Tierversuchen führte eine Überdosierung mit Vitamin D während der Schwangerschaft zu Missbildungen (teratogene Wirkung). Es gibt jedoch keine Hinweise, dass Vitamin D in therapeutischen Dosen beim Menschen teratogen wirkt.Calcium, Vitamin D und seine Stoffwechselprodukte gehen in die Muttermilch über. Das Arzneimittelsollte wegen der hohen Dosierung an Vitamin D in der Stillzeit nicht eingenommen werden.Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.CalciCare-D3 FORTE 1000mg/880 I.E. (Packungsgröße: 20 stk) sind apothekenpflichtig und können in Ihrer Versandapotheke www.apodiscounter.de erworben werden.

Anbieter: apo-discounter
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
The Optimal Dose: Restore Your Health with the ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Are you, a loved one, or a friend still suffering from a health issue after you have exhausted traditional healthcare options? Do you constantly feel fatigued or feel something is wrong but can’t figure out why? Do you wake up multiple times at night or have sleep apnea or restless leg syndrome? Are you overweight and always hungry and wonder why? You might be surprised to learn all these problems may be the result of a deficiency of one substance that has been misunderstood since its discovery in 1939. That substance is vitamin D3.While it is called a vitamin, D3 is really a hormone. It was first used to treat a childhood bone disease called rickets. Nearly all the research on the benefits of vitamin D3 has been done at doses that are 80 times lower than the optimal doses described in this audiobook. This groundbreaking audiobook is your opportunity to regain your health quickly, safely, and easily. In The Optimal Dose, Judson Somerville reveals how vitamin D3 saved his own life when all else failed and explains how this essential vitamin is key to finding answers to your own health questions and challenges. 1. Language: English. Narrator: Adam Riley. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/acx0/133191/bk_acx0_133191_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
The Miraculous Results of Extremely High Doses ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Don't take too much Vitamin D it is dangerous!I started taking 20,000 IU a day-50X times the recommended dose of 400 IU a day.After about four months upped the dose to 50,000 IU a day or 150X the old recommended “safe” dose I then boosted it to 100,000 IU a day or 300 x times the old maximum safe dose!What happened over these last 10 months? Did I die? get sick? No! Just the opposite!High dose Vitamin D3 therapy over the last year-cured all my chronic conditions-some that i'd had for 20+ years!A painful snapping hip syndrome which I had been suffering from for 23 years and no Dr could help me-It is now 100 percent gone. No pain and no snapping!Yellow fungus infected toenails - I tried everything over 20 years and nothing worked-10 months of high dose Vitamin D3 and they are clear as a bell! 100 percent cured.A knobby bone spur on my elbow that made me look like Popeye the sailor man-It has now 100 percent dissolved and my elbow is back to the way it used to be 20 years ago.Painful , clicking, popping, stiff arthritic shoulders that prevented me from even throwing a ball from home plate past the infield. A condition I’ve had for 15 years. Gone. No more popping snapping or clicking and I can throw the ball twice as far.A ganglion cyst that persisted on my wrist for over five years has shrunk from the size of half a golf ball to the size of a pea and now it is rock hard, painless, and shrinking.A small subcutaneous cyst on my face that had not gone away for 20 years - now gone!And-without even trying my weight has dropped by 25 pounds from 204 to 179.This audiobook tells you detailed results of my experiment, dangers to avoid, and also discusses a simple and elegant new theory that suggests how high dose Vitamin D3 therapy should help prevent/cure all the epidemics of disease and health issues that have been plaguing us since the 1980s when Doctors star 1. Language: English. Narrator: Anna Wheeler. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/acx0/215171/bk_acx0_215171_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Keltican forte 2 x 40 Kapseln + gratis GU Ratge...
60,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Keltican forte 2 x 40 Kapseln + gratis GU Ratgeber Rücken aktiv Keltican® forte enthält wertvolle Nährstoffe, die Ihren Körper unterstützen können, geschädigte Nerven zu reparieren. So kann Keltican® forte zum Diätmanagement bei Wirbelsäulen-Syndromen, Neuralgien und Polyneuropathien beitragen. Was passiert, wenn Nerven geschädigt sind? Unser Körper ist von einem Netzwerk aus Nerven durchzogen: dem so genannten peripheren Nervensystem. Werden diese Nerven geschädigt, z. B. durch Druck, Quetschungen oder auch durch langjährige Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus, kann es zu unangenehmen und schmerzhaften Empfindungen kommen. Solche Schädigungen des peripheren Nervensystems können sich vielfältig äußern: z.B. als Wirbelsäulen-Syndrome - schmerzhafte Erkrankungen der Wirbelsäule bzw. eines Abschnitts, die akut auftreten oder chronisch verlaufen können Neuralgien - Schmerzen, die sich im Versorgungsgebiet eines Nervs oder mehrerer Nerven ausbreiten und durch diese verursacht werden Polyneuropathien - Erkrankungen mehrerer Nerven des peripheren Nervensystems unterschiedlichster Ursache, die mit Muskelschwäche und Gefühlsstörungen einhergehen. Nervenschädigungen kann der Körper durch körpereigene "Reparatur-Werkstätten"" selbst reparieren. Allerdings nehmen diese Reparaturvorgänge relativ viel Zeit in Anspruch. Hier kann die Zufuhr von bestimmten Nervenbausteinen sinnvolle Unterstützung leisten. Wie kann Keltican® forte unterstützen? Keltican® forte enthält die Nährstoffe Uridinmonophosphat, Vitamin B12 und Folsäure, die die körpereigenen Reparaturvorgänge unterstützen können. Besonders Uridinmonophosphat als Baustein der RNA (Ribonucleinsäure) kommt bei der Reparatur geschädigter Nerven eine große Bedeutung zu. Was ist in Keltican® forte enthalten? Zutaten (Deklaration gemäß Gesetz): Füllstoff Cellulose, Hydroxypropylmethylcellulose, Natriumsalze von Uridinmonophosphat, Trennmittel Magnesiumsalze der Speisefettsäuren, Füllstoff Siliciumdioxid, Folsäure, Cyanocobalamin, Farbstoff E 172. Nährwerttabelle siehe Faltschachtel. Keltican® forte ist gluten- und lactosefrei. Keltican® forte enthält keine Konservierungsstoffe oder Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Was ist Keltican® forte? Keltican® forte ist ein Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) und zum Diätmanagement bei Wirbelsäulen-Syndromen, Neuralgien und Polyneuropathien bestimmt. Wie sollten Sie Keltican® forte Kapseln einnehmen? - Nehmen Sie täglich eine Kapsel mit etwas Flüssigkeit ein. - Die Kapseln können geöffnet werden, so dass die enthaltenen Minitabletten auch ohne die Kapselhülle eingenommen werden können. - Die Einnahmedauer richtet sich nach Ihren Beschwerden. Geschädigte Nerven brauchen täglich Nährstoffe, daher ist eine regelmäßige Einnahme über einen längeren Zeitraum empfehlenswert. - Keltican® forte ist auch über einen längeren Zeitraum wie auch bei einer Dauereinnahme gut verträglich. - Keltican® forte ist als bilanzierte Diät unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden. Wann sollten Sie Keltican® forte nicht einnehmen? Als Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke ist Keltican® forte sicher und verträglich, daher gibt es hier keine Einschränkungen. Was Sie noch über Keltican® forte wissen sollten? Die Cellulose, die zur Herstellung der Keltican® forte Kapseln verwendet wird, ist frei von jeglichen tierischen Zusätzen und kann deshalb problemlos von Personen eingenommen werden, die den vegetarischen und auch veganen Lebensstil verfolgen. Keltican® forte kann bedenkenlos von Leistungssportlern eingenommen werden. Wir lassen Keltican® forte freiwillig und regelmäßig sowohl auf anabole Steroide als auch auf Stimulanzien untersuchen. Nettofüllmenge 10,60 g/ Plus gratis GU Ratgeber Rücken aktiv Nettofüllmenge 21,20 g/ Nährwertangaben: je 100 g - RM je 100 g - pro Kapsel -RM pro Kapsel Brennwert - 589kJ/147kcal - 7%- 2kJ-/0kcal- 0% Fett, davon ges. Fettsäuren - 0,5 g - 0,7%/2,5%- 0g/0g- 0% Kohlenhydrate davon Zucker - 1 g- 0,4%/1,1%- 0g/0g- 0% Eiweiß - 0 g - 0%- 0 g- 0% Salz - 6,4 g- 107%- 0,02 g- 0,3% Folsäure - 150000µg- 75000%- 400 µg- 200% Vitamin B12 - 1130 µg- 45200%- 3 µg- 120% Uridinmonophosphat - 18,8 g- - 50 mg- - Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechselungsreiche Ernährung. Die empfohlene tgl. Verzehrempfehlung sollte nicht überschritten werden. Quelle: Trommsdorf GmbH Nettofüllmenge 21,20 g/"

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Keltican forte 40 Kapseln
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 01712263 Keltican forte 40 Kapseln Keltican® forte enthält wertvolle Nährstoffe, die Ihren Körper unterstützen können, geschädigte Nerven zu reparieren. So kann Keltican® forte zum Diätmanagement bei Wirbelsäulen-Syndromen, Neuralgien und Polyneuropathien beitragen. Was passiert, wenn Nerven geschädigt sind? Unser Körper ist von einem Netzwerk aus Nerven durchzogen: dem so genannten peripheren Nervensystem. Werden diese Nerven geschädigt, z. B. durch Druck, Quetschungen oder auch durch langjährige Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus, kann es zu unangenehmen und schmerzhaften Empfindungen kommen. Solche Schädigungen des peripheren Nervensystems können sich vielfältig äußern: z.B. als Wirbelsäulen-Syndrome - schmerzhafte Erkrankungen der Wirbelsäule bzw. eines Abschnitts, die akut auftreten oder chronisch verlaufen können Neuralgien - Schmerzen, die sich im Versorgungsgebiet eines Nervs oder mehrerer Nerven ausbreiten und durch diese verursacht werden Polyneuropathien - Erkrankungen mehrerer Nerven des peripheren Nervensystems unterschiedlichster Ursache, die mit Muskelschwäche und Gefühlsstörungen einhergehen. Nervenschädigungen kann der Körper durch körpereigene "Reparatur-Werkstätten"" selbst reparieren. Allerdings nehmen diese Reparaturvorgänge relativ viel Zeit in Anspruch. Hier kann die Zufuhr von bestimmten Nervenbausteinen sinnvolle Unterstützung leisten. Wie kann Keltican® forte unterstützen? Keltican® forte enthält die Nährstoffe Uridinmonophosphat, Vitamin B12 und Folsäure, die die körpereigenen Reparaturvorgänge unterstützen können. Besonders Uridinmonophosphat als Baustein der RNA (Ribonucleinsäure) kommt bei der Reparatur geschädigter Nerven eine große Bedeutung zu. Was ist in Keltican® forte enthalten? Zutaten (Deklaration gemäß Gesetz): Füllstoff Cellulose, Hydroxypropylmethylcellulose, Natriumsalze von Uridinmonophosphat, Trennmittel Magnesiumsalze der Speisefettsäuren, Füllstoff Siliciumdioxid, Folsäure, Cyanocobalamin, Farbstoff E 172. Nährwerttabelle siehe Faltschachtel. Keltican® forte ist gluten- und lactosefrei. Keltican® forte enthält keine Konservierungsstoffe oder Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Was ist Keltican® forte? Keltican® forte ist ein Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) und zum Diätmanagement bei Wirbelsäulen-Syndromen, Neuralgien und Polyneuropathien bestimmt. Wie sollten Sie Keltican® forte Kapseln einnehmen? - Nehmen Sie täglich eine Kapsel mit etwas Flüssigkeit ein. - Die Kapseln können geöffnet werden, so dass die enthaltenen Minitabletten auch ohne die Kapselhülle eingenommen werden können. - Die Einnahmedauer richtet sich nach Ihren Beschwerden. Geschädigte Nerven brauchen täglich Nährstoffe, daher ist eine regelmäßige Einnahme über einen längeren Zeitraum empfehlenswert. - Keltican® forte ist auch über einen längeren Zeitraum wie auch bei einer Dauereinnahme gut verträglich. - Keltican® forte ist als bilanzierte Diät unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden. Wann sollten Sie Keltican® forte nicht einnehmen? Als Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke ist Keltican® forte sicher und verträglich, daher gibt es hier keine Einschränkungen. Was Sie noch über Keltican® forte wissen sollten? Die Cellulose, die zur Herstellung der Keltican® forte Kapseln verwendet wird, ist frei von jeglichen tierischen Zusätzen und kann deshalb problemlos von Personen eingenommen werden, die den vegetarischen und auch veganen Lebensstil verfolgen. Keltican® forte kann bedenkenlos von Leistungssportlern eingenommen werden. Wir lassen Keltican® forte freiwillig und regelmäßig sowohl auf anabole Steroide als auch auf Stimulanzien untersuchen. Nettofüllmenge 10,60 g/"

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Keltican forte 20 Kapseln
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 01712257 Keltican forte 20 Kapseln Keltican® forte enthält wertvolle Nährstoffe, die Ihren Körper unterstützen können, geschädigte Nerven zu reparieren. So kann Keltican® forte zum Diätmanagement bei Wirbelsäulen-Syndromen, Neuralgien und Polyneuropathien beitragen. Was passiert, wenn Nerven geschädigt sind? Unser Körper ist von einem Netzwerk aus Nerven durchzogen: dem so genannten peripheren Nervensystem. Werden diese Nerven geschädigt, z. B. durch Druck, Quetschungen oder auch durch langjährige Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus, kann es zu unangenehmen und schmerzhaften Empfindungen kommen. Solche Schädigungen des peripheren Nervensystems können sich vielfältig äußern: z.B. als Wirbelsäulen-Syndrome - schmerzhafte Erkrankungen der Wirbelsäule bzw. eines Abschnitts, die akut auftreten oder chronisch verlaufen können Neuralgien - Schmerzen, die sich im Versorgungsgebiet eines Nervs oder mehrerer Nerven ausbreiten und durch diese verursacht werden Polyneuropathien - Erkrankungen mehrerer Nerven des peripheren Nervensystems unterschiedlichster Ursache, die mit Muskelschwäche und Gefühlsstörungen einhergehen. Nervenschädigungen kann der Körper durch körpereigene "Reparatur-Werkstätten"" selbst reparieren. Allerdings nehmen diese Reparaturvorgänge relativ viel Zeit in Anspruch. Hier kann die Zufuhr von bestimmten Nervenbausteinen sinnvolle Unterstützung leisten. Wie kann Keltican® forte unterstützen? Keltican® forte enthält die Nährstoffe Uridinmonophosphat, Vitamin B12 und Folsäure, die die körpereigenen Reparaturvorgänge unterstützen können. Besonders Uridinmonophosphat als Baustein der RNA (Ribonucleinsäure) kommt bei der Reparatur geschädigter Nerven eine große Bedeutung zu. Was ist in Keltican® forte enthalten? Zutaten (Deklaration gemäß Gesetz): Füllstoff Cellulose, Hydroxypropylmethylcellulose, Natriumsalze von Uridinmonophosphat, Trennmittel Magnesiumsalze der Speisefettsäuren, Füllstoff Siliciumdioxid, Folsäure, Cyanocobalamin, Farbstoff E 172. Keltican® forte ist gluten- und lactosefrei. Keltican® forte enthält keine Konservierungsstoffe oder Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Was ist Keltican® forte? Keltican® forte ist ein Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) und zum Diätmanagement bei Wirbelsäulen-Syndromen, Neuralgien und Polyneuropathien bestimmt. Wie sollten Sie Keltican® forte Kapseln einnehmen? - Nehmen Sie täglich eine Kapsel mit etwas Flüssigkeit ein. - Die Kapseln können geöffnet werden, so dass die enthaltenen Minitabletten auch ohne die Kapselhülle eingenommen werden können. - Die Einnahmedauer richtet sich nach Ihren Beschwerden. Geschädigte Nerven brauchen täglich Nährstoffe, daher ist eine regelmäßige Einnahme über einen längeren Zeitraum empfehlenswert. - Keltican® forte ist auch über einen längeren Zeitraum wie auch bei einer Dauereinnahme gut verträglich. - Keltican® forte ist als bilanzierte Diät unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden. Wann sollten Sie Keltican® forte nicht einnehmen? Als Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke ist Keltican® forte sicher und verträglich, daher gibt es hier keine Einschränkungen. Was Sie noch über Keltican® forte wissen sollten? Die Cellulose, die zur Herstellung der Keltican® forte Kapseln verwendet wird, ist frei von jeglichen tierischen Zusätzen und kann deshalb problemlos von Personen eingenommen werden, die den vegetarischen und auch veganen Lebensstil verfolgen. Keltican® forte kann bedenkenlos von Leistungssportlern eingenommen werden. Wir lassen Keltican® forte freiwillig und regelmäßig sowohl auf anabole Steroide als auch auf Stimulanzien untersuchen. Nettofüllmenge 5,30 g/"

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot
Keltican forte 80 Kapseln
59,95 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 14352754 Keltican forte 80 Kapseln Keltican® forte enthält wertvolle Nährstoffe, die Ihren Körper unterstützen können, geschädigte Nerven zu reparieren. So kann Keltican® forte zum Diätmanagement bei Wirbelsäulen-Syndromen, Neuralgien und Polyneuropathien beitragen. Was passiert, wenn Nerven geschädigt sind? Unser Körper ist von einem Netzwerk aus Nerven durchzogen: dem so genannten peripheren Nervensystem. Werden diese Nerven geschädigt, z. B. durch Druck, Quetschungen oder auch durch langjährige Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus, kann es zu unangenehmen und schmerzhaften Empfindungen kommen. Solche Schädigungen des peripheren Nervensystems können sich vielfältig äußern: z.B. als Wirbelsäulen-Syndrome - schmerzhafte Erkrankungen der Wirbelsäule bzw. eines Abschnitts, die akut auftreten oder chronisch verlaufen können Neuralgien - Schmerzen, die sich im Versorgungsgebiet eines Nervs oder mehrerer Nerven ausbreiten und durch diese verursacht werden Polyneuropathien - Erkrankungen mehrerer Nerven des peripheren Nervensystems unterschiedlichster Ursache, die mit Muskelschwäche und Gefühlsstörungen einhergehen. Nervenschädigungen kann der Körper durch körpereigene "Reparatur-Werkstätten"" selbst reparieren. Allerdings nehmen diese Reparaturvorgänge relativ viel Zeit in Anspruch. Hier kann die Zufuhr von bestimmten Nervenbausteinen sinnvolle Unterstützung leisten. Wie kann Keltican® forte unterstützen? Keltican® forte enthält die Nährstoffe Uridinmonophosphat, Vitamin B12 und Folsäure, die die körpereigenen Reparaturvorgänge unterstützen können. Besonders Uridinmonophosphat als Baustein der RNA (Ribonucleinsäure) kommt bei der Reparatur geschädigter Nerven eine große Bedeutung zu. Was ist in Keltican® forte enthalten? Zutaten (Deklaration gemäß Gesetz): Füllstoff Cellulose, Hydroxypropylmethylcellulose, Natriumsalze von Uridinmonophosphat, Trennmittel Magnesiumsalze der Speisefettsäuren, Füllstoff Siliciumdioxid, Folsäure, Cyanocobalamin, Farbstoff E 172. Nährwerttabelle siehe Faltschachtel. Keltican® forte ist gluten- und lactosefrei. Keltican® forte enthält keine Konservierungsstoffe oder Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Was ist Keltican® forte? Keltican® forte ist ein Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) und zum Diätmanagement bei Wirbelsäulen-Syndromen, Neuralgien und Polyneuropathien bestimmt. Wie sollten Sie Keltican® forte Kapseln einnehmen? - Nehmen Sie täglich eine Kapsel mit etwas Flüssigkeit ein. - Die Kapseln können geöffnet werden, so dass die enthaltenen Minitabletten auch ohne die Kapselhülle eingenommen werden können. - Die Einnahmedauer richtet sich nach Ihren Beschwerden. Geschädigte Nerven brauchen täglich Nährstoffe, daher ist eine regelmäßige Einnahme über einen längeren Zeitraum empfehlenswert. - Keltican® forte ist auch über einen längeren Zeitraum wie auch bei einer Dauereinnahme gut verträglich. - Keltican® forte ist als bilanzierte Diät unter ärztlicher Aufsicht zu verwenden. Wann sollten Sie Keltican® forte nicht einnehmen? Als Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke ist Keltican® forte sicher und verträglich, daher gibt es hier keine Einschränkungen. Was Sie noch über Keltican® forte wissen sollten? Die Cellulose, die zur Herstellung der Keltican® forte Kapseln verwendet wird, ist frei von jeglichen tierischen Zusätzen und kann deshalb problemlos von Personen eingenommen werden, die den vegetarischen und auch veganen Lebensstil verfolgen. Keltican® forte kann bedenkenlos von Leistungssportlern eingenommen werden. Wir lassen Keltican® forte freiwillig und regelmäßig sowohl auf anabole Steroide als auch auf Stimulanzien untersuchen. Nettofüllmenge 21,30 g/"

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 21.01.2021
Zum Angebot